Systemische Arbeit

Die Systemische Therapie wurde im Dezember 2008 auch in Deutschland vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren sowohl für die Psychotherapie Erwachsener als auch für die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie eingestuft.

Grundanahmen der systemischen Arbeit

  • alles in einem System hängt zusammen und wirkt wechselseitig aufeinander ein (z. B. die Mitglieder einer Familie)
  • Probleme werden als noch nicht gefundene Lösungen betrachtet
  • Rat- und Hilfesuchende sind „Experten ihrer selbst“
  • Berater sind Beobachter und nur in Bezug auf den Beratungsprozess Experten
  • durch die Anwendung unterschiedlicher Methoden machen Rat- und Hilfesuchende neue Erfahrungen. Durch diese Erfahrungen kommen Veränderungsprozesse in Gang, die dann neue Verhaltensweisen ermöglichen
  • Systemische Beratung wirkt schnell, weil sie auf Lösungen und Ressourcen fokussiert ist

Neuro-Linguistisches-Programmieren

NLP beschäftigt sich mit der subjektiven Wahrnehmung von Menschen und analysiert dabei Muster, die menschliches Handeln leiten. Es geht also darum herauszufinden, "wie machen Menschen das, was sie machen", um das Leben positiv zu verändern.

Die Anwendung von NLP-Formaten

  • verändert eigene Sichtweisen und führt zur Entfaltung der Persönlichkeit
  • verbessert die zwischenmenschliche Kommunikation und optimiert dadurch die Beziehungen zu anderen
  • gibt Unterstützung beim Erreichen von Zielen jeder Art
  • verändert negative Gewohnheiten
  • zielt darauf ab, den unbewussten Teil des Verstandes dazu bringen mit dem bewussten Teil als starkes Team zusammenzuarbeiten